Geschichte und Aktivitäten

Unser Diözesanverband im Erzbistum Bamberg besteht ebenfalls seit 1953, der flächenmäßige Wirkungsbereich umfasst Oberfranken sowie Teile von Mittel-/Unterfranken und Oberpfalz. Wichtigstes Ziel ist die Förderung der Familien und die gerechte Anerkennung ihrer Leistungen. Mit vielen praktischen Angeboten begleiten wir Eltern und Kinder unterwegs im Alltag und helfen in verschiedenen Lebenssituationen. Zu unseren Aktivitäten gehören unter anderem

  • Veranstaltungen und Aktionen zur Familien- und Sozialpolitik
  • Gespräche mit Abgeordneten und Wirtschaftsunternehmen
  • Bildungstage sowie Freizeiten für Familien und Alleinerziehende
  • Sachinformationen über Rundbriefe und Verbandszeitschriften
  • („Stimme der Familie“ des Familienbundes und „Elternforum“ der Elternschaft)
  • Information über Urlaub in gemeinnützigen Ferienstätten
  • Mitwirkung in kirchlichen und staatlichen Gremien

In unserem Erzbistum erfolgt durch den Diözesanfamilienrat (DFR) eine organisatorische Zusammenarbeit mit der Katholischen Elternschaft Deutschlands. Zu den Zielen und Aufgaben der KED (1954 gegründet als Fachverband im Schul- und Bildungsbereich) gehören vor allem die Stärkung des Elternrechts und des elterlichen Mitwirkungsrechts in der Schule sowie die Elternbildung. Ein inhaltlicher Schwerpunkt ist die Werteerziehung und hier besonders die Unterstützung des Religionsunterrichts als ordentliches Lehrfach. Unser Veranstaltungsangebot erweitert sich damit um

  • Seminare zu Erziehungs-, Bildungs- und Schulfragen
  • Informationsabende für Elternbeiräte an Grund- und Hauptschulen

Die Bilanz dieser jahrzehntelangen Kooperation macht Mut für die Zukunft: Das „Bamberger Modell“ (laut Satzung ist der DFR auch als „Diözesanelternrat“ verantwortliches Gremium für die Aufgaben der KED) bewährte sich gleichermaßen als funktionierende Organisationsform und wirksame Lobby für Eltern und Kinder. Amtierende KED-Diözesanbeauftragte (seit 2017) mit Sitz und Stimme im DFR-Vorstand ist Petra Schuckert.